Offener Brief an Herrn Bundespräsident Horst Köhler

Offener Brief

                                                                                                      Münster, 11.01.2008

 

An

Herrn Bundespräsident Horst Köhler

Präsidialamt

Speerweg 10

D-10557 Berlin

   

„Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides  verlieren.“

Benjamin Franklin

 

Sehr geehrter Herr Bundespräsident Horst Köhler,

sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel,

sehr geehrter Herr Kurt Beck,

sehr geehrter Herr Oskar Lafontaine,

sehr geehrte Frau Claudia Roth,

sehr geehrter Herr Guido Westerwelle,

 

mit diesem Brief möchte ich in dieser Zeit vor den Wahlen meine Mahnung über unsere Situation erklären

und um etwas bitten.

Ich möchte nicht über die Geschichte der Freundschaft und Partnerschaft zwischen der Türkei und Deutschland

( besonders von 16. Jh. bis ende 20.Jh. ) schreiben. Auch nicht über die Situation Deutschlands nach dem Zweiten

Weltkrieg  und auch nicht die Beteiligung des Landes durch die Migranten und möchte ich auch nicht die Statistiken

darüber vorlegen.

 

Der bekannte deutsche Philosoph Immanuel Kant formulierte einst:

Wenn jeder vor der eigenen Haustür kehrt, wird die ganze Stadt sauber bleiben„.

Jedoch meinte er nicht den Hausmüll auf den Anderen zu schieben.

 

Der deutsche Theologe und Philosoph Max Weber meinte:

„Wer immer bei dem anderen die Schuld sucht und sich nicht selber kritisiert, und er eine

Möglichkeit findet, wird er im Namen Gottes die ganze Umgebung in Flammen stecken.“

 

Ich denke die Sprichwörter beider Philosophen sollten uns zum Nachdenken anregen.

In Anatolien gibt es ebenfalls ein schönes Sprichwort:

„Wer eine Tasse Kaffee gibt , erhält  40 Jahre Respekt. Wer diesen Respekt vergisst, ehrt die Großeltern nicht und wird sie in

Flammen aufgehen lassen“

 

Warum habe ich mit diesen Sprichwörtern angefangen?

Ich lebe seit 36 Jahren in Münster/Deutschland. Als ich hierher kam, war ich noch ein 23 jähriger junger Mensch. Meine 3 Kinder

sind hier geboren und aufgewachsen. Sie haben hier die Schule und Hochschule besucht. In meinen Reden habe ich mich immer

bei den guten Münsteraner Familien bedankt. Seit dem Kindergarten bis zum Abschluss der Hochschule, haben sie meinen Kindern

die Möglichkeit gegeben, mit ihren Kindern Freundschaften zu schließen.

Wie ich erwähnt habe, sind meine Kinder Münsteraner. Der Erfolg meiner Kinder vom Kindergarten bis zur Hochschule ist der Erfolg

der Erzieherinnen, Lehrer und Lehrerinnen. Denn diese guten Menschen haben meine Kinder geachtet und geliebt.

Jedes Kind, das einen Menschen liebt, versucht diesen Menschen zu respektieren, dessen Wünsche zu erfüllen und seinen geliebten

Menschen nicht traurig zu machen.

Wenn ein Kind  nicht erfolgreich ist, sollte man die Ursache nicht bei dem Kind suchen, sondern bei den Erziehern, Lehrern

und dem Schulsystems.

Natürlich dürfen wir auch nicht den Einfluss der Gesellschaft, der sozialen Umgebung und der Familie vergessen, da jede kriminelle

und gute Entwicklung zu der sozialen Erscheinung gehört.

Jedes Kind im Kindergarten hört und lernt mehr vom eigenen Erzieher oder Erzieherin und den anderen Kindern, als von den

eigenen Eltern.

Jedes Kind, das einen Menschen liebt, setzt dieses an die Stelle des eigenen Vorbildes. Wenn aber ein Kind in der Klasse keinen

guten Dialog zum Lehrer gefunden hat, noch dazu merkt von den Lehrern nicht gemocht zu werden und dazu denkt schlechter

als die anderen Klassenkameraden behandelt zu werden, dann fangen die Probleme an. Das Kind wird passiv oder aggressiv.

Leider  sind diese beiden Situationen  in den letzten Jahren in den allgemeinen deutschen Schulen und Jugendinstituten sehr präsent.

Diese Situation zeigt uns in dieser Gesellschaft gibt es Probleme, die sich jeden Tag sehr vertiefen.

Sowohl ich als auch meine Kinder leiden unter diesen gesellschaftlichen Problemen.

Ich bin in der Türkei geboren, aber ich lebe in diesem Land schon seit 36 Jahren.

Ich bin mit der Kultur dieses Landes herangereift. Wie ich oben erwähnt habe sind meine Kinder geborene Münsteraner, d.h.

das Land meiner Kinder ist auch mein Land. Wie meine Kinder besitzen auch alle anderen Migranten Kinder trotzdem

ein Gefühl der Verbundenheit zum Heimatland der Eltern – das ist ein natürliches, menschliches Gefühl.

Wenn in der Türkei z.B. etwas Schlimmes passiert, macht dies mich traurig. Gleichzeitig macht es mich auch traurig wenn hier in

Deutschland etwas Schlimmes passiert. Aber natürlich freuen wir uns über jede gute Entwicklung in diesen Ländern. Das bedeutet

die Hälfte unseres Herzens schlägt für Deutschland, die andere Hälfte schlägt für unser HERKUNFTSLAND. Ich bin davon

überzeugt, dass alle Migranten, gleich welcher Herkunft, ob Griechenland, Italien Spanien, Russland oder Polen, dieselben

Gefühle haben– eine Hälfte des Herzens schlägt für Deutschland, die andere Hälfte für das Herkunftsland.

Nachdem sich der Ostblock gelöst hat, entwickelte sich leider in diesem Land eine Feindlichkeit gegenüber Migranten, besonders

aber gegenüber Menschen aus der Türkei und aus den islamischen Ländern.

Besonders in dieser Zeit vor den Wahlen werden von bestimmen Partein und Gruppen, gegen Migranten Kampagnen gestartet.

Natürlich weiß jeder, wenn ein Mensch nicht mit sich selbst zufrieden ist, kann er mit anderen Menschen auch nicht zufrieden sein.

Diese haben meistens ein psychologisches Problem. Wenn von diesen Personen mehrere zusammenkommen, setzen sie sich für

Nationalismus und Fundamentalismus ein, woraufhin sie sich für jede terroristische Handlung bereit erklären.

Aber noch gefährlicher ist es, wenn die Regierenden und die Oppositionsparteien durch ihre Reden die Rechtsradikalen,

(nationalistischen, fundamentalistischen und terroristischen) Ideen fördern.

Dies wird die Gesellschaft schnell in ein Chaos stürzen und für Bürgerkriege sorgen, was heute in der ganzen Welt, in viele Ländern

zu sehen ist.

 

Ich brauche Sie nicht daran zu erinnern, was in Deutschland zwischen 1939 und 1945 durch die regierenden Gruppierungen

geschehen ist, was letztendlich durch das nationalistische Regime zustande gekommen ist.

Als Journalist und Literaturforscher verfolge ich in jedem Teil dieses Landes, wie sehr die Jugendlichen an der Kriminalität

beteiligt sind; an Diebstahl, Mord, Prügeleien, Drogen, Alkohol, usw.

Diesen ist es egal von welcher Herkunft sie sind, sie sind hier geboren und gehören zu dieser Gesellschaft, wie wir alle.

Es ist nicht unsere Aufgabe herauszustellen, welcher Herkunft und welchen Glaubens die Jungendlichen sind, sondern

es ist unsere Hauptaufgabe festzustellen, welche Ursachen die Kriminalität  hat.

Ich denke es ist die Aufgabe aller, für die Jugendlichen einen guten Ausbildungsplatz und eine Zukunft

zu sichern und sowohl in der Freizeit eine gute und für die Zukunft förderliche Atmosphäre zu schaffen.

Mit einer guten Erziehung und Förderung kann man alle Jugendlichen von schlechten Einflüssen fernhalten.

Nur um ein paar tausend Stimmen mehr in der Wahl zu bekommen, werden die in diesem Land geborenen Menschen

aufgespaltet, um sie als Schuldige aufgrund ihrer Herkunft einzuordnen. Ich nenne dies unverantwortlich, da dies nicht

nur einzelnen Menschen,

sondern der ganzen Gesellschaft schadet.

Sie wissen was in Wahlkampagnen insbesondere Hessen gegen Migranten besonders aus der Türkei und islamischen Ländern

durchgeführt wird.

Durch diese Kampagne werden 50 jahrelange Freundschaften von Menschen, die in Frieden zusammengelebt und gearbeitet

haben, zerstört und zu Feindschaften.

Die Migranten, die seit 1960 bis heute hier leben, die hier eine Zukunft für sich und ihre Familien aufgebaut haben, mit einem

nicht nur freundschaftlichen, sondern auch verwandtschaftlichen Verhältnis, werden jetzt durch diesen nationalistischen Wind,

durch Angst und Unwohlsein aufgeschreckt.

Wussten diese Menschen, die diese Kampagne gegen Migranten durchführen nicht, dass jedes Jahr  einige zehntausend Kinder,

mit mindestens einem Elternteil mit Migrationsintergrund geboren werden?

Diese Kinder fühlen sich auch beiden Nationalitäten zugehörig, sie setzen sich für Akzeptanz, Toleranz, für ein Leben in Frieden

ein und gegen den Nationalismus.

Dadurch wird die Spaltung der Jugendlichen sichtbar, die sich von Tag zu Tag mehr vertieft, auf der einen Seite die Migranten

und Demokraten, auf der anderen Seite die Nationalisten.

Sie können sich ausrechnen wohin das Land sich bewegen wird, wenn diese Situation von Politikern

ausgenutzt wird, nur um Stimmen von Seiten der Rechtsradikalen für sich zu gewinnen.

Vielleicht sind Sie aufgrund der vielen Arbeit, die Sie haben nicht in der Lage die Situation der Arbeiter, der kleinen Unternehmer

und Angestellten zu begreifen. Deswegen können Sie womöglich nicht die sich entwickelnde Gefährlichkeit in der Gesellschaft

erkennen.

Der aufkommende Rechtsradikalismus schadet nicht nur den Einheimischen und Migranten in diesem Land, sondern auch

dem Bild Deutschlands in internationaler Ebene.

Durch die Kampagne gegen Migranten wird das Land in Chaos und Unruhe gebracht.

Der einzige Weg aus dieser Unruhe ist über Liebe, Freundschaft, Akzeptanz, Toleranz und Gleichheit.

Die in diesem Land mit mehreren Sprachen und Kulturen aufwachsenden jungen Menschen sind nicht nur eine Bereicherung

für das Land, sondern sie könnten auch in internationaler Ebene für die Wirtschaft Vorteile bringen.

Jedoch führt Nationalismus, Rechtsradikalismus und Fundamentalismus genau ins Gegenteil und bildet ein Hindernis für die

möglichen Vorteile.

Ich würde mich freuen, wenn sie sich mit diesem Thema tiefgründiger und zukunftsorientierter beschäftigen würden. Wirken

Sie gegen die wenigen Politiker, die sich mit diesem Thema profilieren wollen, um ihre politische Karriere zu steigern.

Ich bitte Sie sich für die Gleichheit aller Menschen in diesem Land, egal welcher Herkunft, einzusetzen.

 

Hochachtungsvoll

 

Molla Demirel

Autor – Dichter und Medienpädegoge